Wer diesen Blog verfolgt weiß, dass ich die Kombination von Mozzarella, Tomaten und Basilikum schon in ein paar Rezepten genutzt habe. Dieses Rezept für italienisches Hähnchenbrustfilet erweitert die Liste und ist ebenso schmackhaft, wie die bisher gezeigten Gerichte …

Italienisches Hähnchenbrustfilet
Italienisches Hähnchenbrustfilet
Rezept drucken

Portionen

Vorbereitung

4 Portionen 20 Minuten

Kochzeit

40 Minuten

Portionen

Vorbereitung

4 Portionen 20 Minuten

Kochzeit

40 Minuten
Italienisches Hähnchenbrustfilet
Italienisches Hähnchenbrustfilet
Rezept drucken

Portionen

Vorbereitung

4 Portionen 20 Minuten

Kochzeit

40 Minuten

Portionen

Vorbereitung

4 Portionen 20 Minuten

Kochzeit

40 Minuten

Zutaten

Portionen: Portionen

Anleitungen

  1. Den Mozzarella lässt man gut abtropfen. Dann schneidet man ihn und die Tomaten in etwa einen halben Zentimeter dicke Scheiben.
    Zutaten für italienisches Hähnchenbrustfilet
  2. Die Hähnchenbrustfilets werden schräg eingeschnitten (etwa im 45 Grad Winkel). Dabei darauf achten, dass man das Filet nicht ganz durchschneidet, sondern nur eine Tasche für die Zutaten einritzt. Dann würzt man die Hähnchenbrustfilets mit Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer. Anschließend befüllt man die Taschen mit den Tomaten und frischem Basilikum und bedeckt das Ganze mit dem Mozzarella.
    Wie man Italienisches Hähnchenbrustfilet zubereitet
  3. Die Hähnchenbrustfilets werden indirekt bei 160 Grad Garraumtemperatur für 40 Minuten gegrillt. Am besten stellt man eine Tropfschale (ohne Wasser) mit unter die Hähnchenbrustfilets, da der Mozzarella beim Überbacken heruntertropfen kann.
    Italienisches Hähnchenbrustfilet

Wie gesagt habe ich diese Zutatenkombination schon mehrfach verwendet. Wenn dir Mozzarella, Tomaten und Basilikum genauso gut gefallen wie mir, probier auch mal den Schweinebraten Caprese und meinen italienischen Burger!


Hat dir der Artikel gefallen? Mein Newsletter informiert dich über neuen Beiträge und Rezepte.

Informationen zu den Inhalten und deiner Anmeldung erhältst Du in der Datenschutzerklärung.

Weitere ähnliche Artikel
Kommentare: 2
  1. Simon
    10. Oktober 2017

    Danke für das tolle Rezept. Habe den Rub um Knoblauch ergänzt, ansonsten genau nach Anleitung. Sehr lecker – bestätigen auch die Gäste!

    AntwortenAbbrechen

Schreibe einen Kommentar