Ein knuspriges Grillhähnchen ist ’ne feine Sache und nicht nur am Brathähnchenstand vor dem Baumarkt zu haben. Hier erfährst du, wie man ein ganzes Hähnchen auf dem eigenen Kugelgrill in eine krosse Köstlichkeit verwandelt: Geht ruck zuck und die Beilage ist auch schon dabei …

Kennern der BBQ-Szene ist das Bierdosenhähnchen ein Begriff. Für mich war es damals das erste etwas komplexere BBQ-Rezept, das ich ausprobierte. Da es zu dem Zeitpunkt diesen Blog noch nicht gab und ich seitdem auch kein Bierdosenhähnchen mehr gemacht habe, fand das Rezept hier bislang keine Erwähnung. Das ändert sich nun mit diesem Artikel …

Ein Sitz für’s Grillhähnchen: Bierdose oder Geflügelbräter?

Das Bierdosenhähnchen ist beliebt, vor allem weil es auf den ersten Blick echt witzig aussieht: Ein ganzes Hähnchen, thronend auf einer Bierdose, die auf dem Grillrost steht. Blöd nur, dass das Aluminium und die Beschichtung so einer Bierdose am Essen nichts verloren haben …

Über solche Dinge macht man sich im Herkunftsland des Beer Can Chicken keine Gedanken, hierzulande is(s)t man etwas vorsichtiger. Das ist auch der Grund, warum es zahlreiche Varianten von Geflügelbrätern und -ständern für den Grill gibt. Einer von ihnen ist der Geflügelbräter von Petromax, der mir zum Testen zur Vefügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür an Petromax!

Das Angebot, den cf30 Geflügelbräter näher zu begutachten habe ich gerne angenommen: Es gab mir die Möglichkeit, mal wieder ein Grillhähnchen im Kugelgrill zu machen und das Rezept dafür zusammenzuschreiben. Aber kommen wir zur Sache, hier die dafür benötigten Zutaten:

  • Ein Grillhähnchen von ca. 1,5kg
  • Kartoffeln und Zucchini
  • Cocktailtomaten und etwas Knoblauch
  • Etwas Olivenöl und ein Rub für das Hähnchen
Zutaten für das Grillhähnchen
Ein bunter Mix an Zutaten für das Grillhähnchen im Petromax Geflügelbräter.

Der Petromax cf30 Geflügelbräter

Wir wissen nun, dass es gesünder ist, das Grillhähnchen nicht auf einer Bierdose zu garen. Was aber macht den Petromax Geflügelbräter zur besten Alternative? Der gußeiserne Gockelthron ist 10cm hoch und hat einen Durchmesser von 30cm. Damit bringt der Geflügelbräter knapp stolze 4,5 Kilo auf die Waage – ein imposantes Kraftpaket. Die Größe und das damit verbundene Gewicht werden aber durch drei entscheidende Vorteile gerechtfertigt:

  1. Die Schale bietet reichlich Platz für Beilagen und eignet sich bestens zum Garen von Gemüse.
  2. Der Geflügelbräter passt in den Einsatz der Weber GBS-Roste und vergleichbarer Grillroste.
  3. Auch ohne Grillrost-Einsatz stehen Bräter und Hähnchen sicher im Grill und kippen garantiert nicht um.

Der Geflügelbräter von Petromax wird bereits eingebrannt geliefert und ist daher direkt einsatzbereit. Womit wir dann auch beim Rezept für unser knuspriges Grillhähnchen wären …

Das Grillhähnchen vorbereiten

So ein Grillhähnchen ist im Vergleich zu vielen anderen BBQ-Gerichten eine recht einfache Geschichte: Das Hähnchen wird mit etwas Olivenöl eingerieben und anschließend mit dem Rub gepudert. Beim Rub ist die Allzweckwaffe Magic Dust eine sichere Wahl (hier das Rezept zum Rub selber mischen). Ich habe hier zu Ankerkraut Texas Chicken gegriffen – der Rub ist etwas schärfer und gibt Geflügel einen tollen Geschmack!

Bevor man das Hähnchen auf dem Hochsitz positioniert, wird noch der eingelassene Flüssigkeitsbehälter gefüllt. Womit du das machst ist Geschmackssache: Der eine nimmt Bier, der andere Wein und ich sage, dass es geschmacklich wahrscheinlich keinen großen Unterschied macht. Ich habe bei meinem damaligen ersten Versuch jedenfalls keine besondere Biernote feststellen können. Daher habe ich hier zu schlichtem Wasser gegriffen: Es geht eh vielmehr darum, das Grillhähnchen von innen saftig zu halten und es außen knusprig zu bekommen.

Die Kartoffeln und Zucchini werden in kleine Stücke geschnitten und direkt mit in die Schale gegeben. Dazu kommt dann der in feine Stücke geschnittene Knoblauch. Der Gemüsemix wird ebenfalls mit etwas Olivenöl beträufelt und leicht mit dem Rub bestreut. Das im Laufe der Garzeit von knapp 90 Minuten heruntertropfende Hähnchenfett tut sein übriges für einen genialen Geschmack!

Grillhähnchen mit dem Petromax Geflügelbräter
Der Geflügelbräter passt in den Einsatz der Weber GBS-Grillroste.

Grillhähnchen aus dem Kugelgrill

Den Kugelgrill regelt man auf 160-180 Grad Garraumtemperatur ein. Dafür lassen sich gut zwei nicht ganz gefüllte Kohlekörbe an den Seiten verwenden. Ich starte dabei mit der niedrigeren Temperatur und fahre diese im Laufe der Garzeit hoch: So kriegt man das Grillhähnchen sicher durchgegart und hat Richtung Ende eine höhere Temperatur, um die Haut schön knusprig zu bekommen. Wer mag kann auch zu zusätzlichem Räucherholz greifen – an dieser Stelle sind Buche oder Hickory mein Tipp.

Als Kerntemperatur peilt man gute 80 Grad an. Entweder misst man die Temperatur mit einem Grillthermometer oder man geht einfach nach der Zeit: Bei einem 1,5kg Maishähnchen dürfte man mit 80-90 Minuten gut im Rennen liegen. Kontrollieren kann man dies auch, indem man das Hähnchen nach dieser Zeit im Brustbereich anpiekst: Tritt dünnflüssiger und klarer Fleischsaft aus, dann ist dass Grillhähnchen durchgegart.

Ich habe mein Maverick ET-732 Grillthermometer verwendet und den Temperaturfühler in der Hähnchenbrust platziert: Dafür sucht man sich die dickste Stelle und passt auf, dass man nicht bis auf den Knochen durchsticht.

Bei etwa 65 Grad dauert es noch 15-20 Minuten: Dies ist der Zeitpunkt, zu dem man die Cocktailtomaten im Ganzen zum restlichen Gemüse gibt. Damit es schön bunt wird, habe ich mich für dreifarbige Cocktailtomaten entschieden. Nett für das Auge, geschmacklich aber kein großer Unterschied 😉

Grillhähnchen mit Gemüse
Das fertige Grillhähnchen mit buntem Gemüse als Beilage.

Nach etwa 90 Minuten ist es dann soweit und das knusprige Grillhähnchen mit Beilage kann von Grill. Da der Geflügelbräter aus Gußeisen ist, sollte man hier vorsichtig sein: Der Bräter ist sehr heiß und er hält die Hitze auch sehr lange. Gute Grillhandschuhe sind extrem von Vorteil, vor allem wenn der Weg zum Tisch etwas länger ist 😜

Das Ergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen: Das Grillhähnchen hat eine knusprige Haut und das Gemüse wird in der Gußeisenschale kross angebraten. Definitiv lecker und vergleichsweise einfach zu machen – das vollständige Rezept findest du unten!

Fertiges Grillhähnchen mit Gemüse
Petromax Gusseiserner Geflügelbräter
  • Petromax Gusseiserner Geflügelbräter
  • Oberfläche (seasoned finish) sofort einsetzbar ganz ohne einbrennen!
  • Oberer Durchmesser: 30 cm
  • Unterer Durchmesser: 25 cm
  • Höhe: 10 cm

Letzte Aktualisierung am 23.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Grillhähnchen mit Gemüse
Knuspriges Grillhähnchen
Rezept drucken

Der Petromax cf30 Geflügelbräter eignet sich ideal für dieses Rezept, da die Gemüsebeilage direkt mit in der Schale des Bräters garen kann. Das im Verlauf der Garzeit auf das Gemüse tropfende Hähnchenfett sorgt für einen super Geschmack!

Portionen

Vorbereitung

3 Personen 20 Minuten

Kochzeit

90 Minuten

Portionen

Vorbereitung

3 Personen 20 Minuten

Kochzeit

90 Minuten
Grillhähnchen mit Gemüse
Knuspriges Grillhähnchen
Rezept drucken

Der Petromax cf30 Geflügelbräter eignet sich ideal für dieses Rezept, da die Gemüsebeilage direkt mit in der Schale des Bräters garen kann. Das im Verlauf der Garzeit auf das Gemüse tropfende Hähnchenfett sorgt für einen super Geschmack!

Portionen

Vorbereitung

3 Personen 20 Minuten

Kochzeit

90 Minuten

Portionen

Vorbereitung

3 Personen 20 Minuten

Kochzeit

90 Minuten

Zutaten

Portionen: Personen

Anleitungen

  1. Das Maishähnchen mit etwas Olivenöl einreiben und anschließend rubben. Es eignet sich beispielsweise Magic Dust oder auch eine etwas schärfere Gewürzmischung wie Texas Chicken von Ankerkraut.
  2. Den Flüssigkeitsbehälter füllen (Bier, Wein, Wasser, egal!) und das Hähnchen auf den Geflügelbräter setzen.
  3. Die Kartoffeln und Zucchini in kleine Stücke schneiden und mit in die Schale gegeben. Der in feine Stücke geschnittene Knoblauch kommt dazu, bevor der Gemüsemix mit etwas Olivenöl beträufelt wird. Das Gemüse ebenfalls leicht mit dem Rub bestreuen.
  4. Den Kugelgrill auf 160-180 Grad einregeln und das Grillhähnchen für ca. 90 Minuten garen. Bei einer Kerntemperatur von gut 80 Grad vom Grill nehmen und genießen :)

Hat dir der Artikel gefallen? Mein Newsletter informiert dich über neuen Beiträge und Rezepte.

Informationen zu den Inhalten und deiner Anmeldung erhältst Du in der Datenschutzerklärung.

Weitere ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar