Im Bericht über Pulled Pork hatte ich erwähnt, was für ein genialer Zwischensnack diese Moinkballs mit Chili- und Käsefüllung sein können. Aber auch als Hauptspeise zusammen mit gegrilltem Gemüse sind die in Bacon gewickelten Hackbällchen ein Hit. Hier das Rezept und eine kleine Anleitung dazu…

Bällchen ja, aber für was bitte steht das „Moink“? Das war zumindest die Frage, die ich mir stellte, als ich das erste Mal davon hörte. Die Erklärung ist denkbar einfach: „Mooo“ macht die Kuh, äh das Rind und „Oink“ das Schwein. Beide stiften ihren Beitrag zu dieser Art der Fleischpraline: Leckerer Bacon umschmeichelt frisches Rinderhack.

Gepimpt mit Chili-Käse-Füllung und von Außen bepinselt mit BBQ-Soße wird eine gänzlich runde Sache draus.

Zutaten für acht Moinkballs

  • 500-600g Rinderhack
  • 16 Scheiben Bacon
  • gehobelten Käse
  • Chilis nach Wahl
  • die BBQ-Soße des Vertrauens

Zubereitung der Moinkballs

Wie beim Burger würzen nehme ich auch hier für das Rinderhack nur das Nötigste: Salz, Pfeffer, sowie Worchestersoße oder Senf – mehr brauchen wir nicht.

Zutaten für Moinkballs

Als erstes werden aus dem Hack die einzelnen Kugeln geformt, um sie dann platt zu drücken.

Die Moinkballs werden gerollt

Was dann passiert ist relativ easy und auf dem folgenden Bild in den einzelnen Stufen zu sehen: Man befüllt die Hackflunder, verschließt und formt sie wieder zu einer Kugel. Anschließend kommt der Bacon drumherum.

Idealerweise sind jetzt auch Zahnstocher zur Hand, mit denen man den Bacon etwas fixieren kann. Das ist nicht unbedingt notwendig, hilft aber später auf dem Grill, das Fleischkonstrukt intakt zu halten.

Moinkballs Zubereitung

Passende Beilage für die Moinkballs

Bevor es ernst wird, kümmern wir uns noch um die Beilagen: Frisches Gemüse passt meiner Meinung nach bestens dazu und in diesem Fall habe ich überbackene Zucchini dazu gemacht. Das Gute daran ist, dass man sie direkt/indirekt versetzt zum Fleisch grillen kann und so am Ende beides gleichzeitig warm servierfertig hat.

Auch hier ist die Zutatenliste relativ kurz: Zucchini in gewünschter Stückwahl, dazu Zwiebeln und den Käse zum Überbacken, schon kann’s losgehen.

Zutaten für die Zucchini-Schiffchen

Die Zucchinis längs halbieren, aushöhlen und mit den gehackten Zwiebeln füllen. Würzen und den Käse drüber – BOOM.

Füllung der Zucchini-Schiffchen

Zusammen wandern Moinkballs und Zucchinie-Schiffchen dann bei um die 150 Grad Garraumtemperatur in die Kugel. Ich nutze dafür gerne meine große Grillplatte, weil das Anrösteten des Bacons noch mal mehr Pepp bringt. Wenn ihr eine Grillplatte benutzt bedenkt bitte, dass sie erst einmal auf Temperatur kommen muss. Auch dafür sollte zumindest etwas mehr Kohle eingeplant werden.

Moinkballs auf dem Kugelgrill

Sowohl mit als auch ohne Grillplatte braucht man einen direkten und indirekten Bereich im Grill, auf denen die Moinkballs und Beilagen durchgetauscht werden können. Ich fange dabei mit den Moinkballs direkt an, damit diese anschließend mit der BBQ-Soße bepinselt und in den indirekten Bereich verlegt werden können. Das Gemüses wird also zunächst überbacken und später angeröstet.

Je nachdem wie es um die Temperatur im Grill bestellt ist, sollte das Essen etwa 30-40 Minuten später auf dem Tisch sein. Leckeres Zeug – auch wenn ich, wie mir grade auffällt, bei diesem Mal tatsächlich die Soße vergessen habe…

Moinkballs mit Zucchini-Schiffchen

Hat dir der Artikel gefallen? Mein Newsletter informiert dich über neuen Beiträge und Rezepte.

Informationen zu den Inhalten und deiner Anmeldung erhältst Du in der Datenschutzerklärung.

Weitere ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar