Es ist Herbst und spätestens nun wird es Zeit, den Dutch Oven wieder hervorzuholen. Und da man den DOpf nicht nur auf dem Grill einsetzen, sondern auch hervorragend damit backen kann, gibt es hier nun ein Rezept für einen leckeren Pflaumenkuchen aus dem Dutch Oven. Macht sich auch als Dessert wunderbar…

Das Teigrezept für den Pflaumenkuchen

Der hier verwendete Dutch Oven hat ein Fassungsvermögen von gut vier Litern, um ihn zu füllen benötigt man für den Teig folgende Zutaten:

  • 500g Mehl (ganz normal, Typ 405)
  • 250ml Vollmilch
  • 150g Zucker
  • 125g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver

Darüber hinaus braucht man noch etwa ein gutes Kilo Pflaumen oder besser noch Zwetschgen, wenn man es etwas süßer mag. Da ich nur Pflaumen zur Verfügung hatte, habe ich später noch etwas braunen Zucker über die im Teig steckenden Pflaumen gegeben – als wenn der Kuchen nicht schon süß genug wäre 😜

Dieses Teigrezept funktioniert übrigens recht universell und lässt sich ebenso für Apfel- oder Kirschkuchen verwenden. An der Zubereitung ändert sich dabei dann nur die Füllung des Kuchens…

Den Pflaumenkuchen im Dutch Oven zubereiten

Die Zubereitung des Teigs ist relativ simpel: Man erwärmt die Butter etwas, so dass sie sich leicht verarbeiten lässt und gibt sie mit den restlichen Zutaten in eine Rührschüssel. Am besten lässt man das Kneten nun eine Küchenmaschine machen, so dass ein cremiger Teig entsteht.

Der Dutch Oven wird innen etwas eingefettet (ich habe dafür ein wenig Sonnenblumenöl verwendet) und dann mit Backpapier ausgelegt. Dafür kann man einen normalen Backpapier-Zuschnitt teilen und die beiden Stücke dann über Kreuz in den DOpf legen. Nun füllt man den Teig in den Dutch Oven und verteilt ihn gleichmäßig, so dass man im nächsten Schritt dann die entkernten und in Stücke geschnittenen Pflaumen dort hineindrücken kann.

Pflaumenkuchen im Dutch Oven backen

Getoppt habe ich das Ganze dann noch mit etwas braunem Zucker sowie Streuseln. Letztere sind optional und lassen sich einfach machen, indem man folgende Zutaten kurz miteinander vermengt und etwas zerkleinert:

  • 100g Mehl
  • 80g Butter (kalt)
  • 50g Zucker

Die Streusel reibt man dann zu kleinen Klümpchen – insgesamt sollte man das Ganze nicht zu lange bearbeiten, da die Butter sonst warm und klebrig wird.

Anschließend kommt der Deckel drauf und man benötigt um die 16 Briketts, um den Dutch Oven auf 180 Grad zu bekommen (zumindest bei den etwa vier Litern Fassungsvermögen meines DOpfs). Bei der Verteilung der Briketts ist zu beachten, dass man nicht zu viel Unterhitze erzeugt, da sonst der Boden schnell verbrennt: Vier bis fünf Briketts unten und den Rest oben auf den Deckel ist eine gute Verteilung.

Nun dauert es eine gute Stunde, bis der Kuchen fertig ist. Wer sich mit der Temperatur unsicher ist, kann zwischendurch immer mal wieder kurz schauen, wie sich der Kuchen macht und ob er nicht anbrennt. Wenn er beginnt, sich vom Rand des DOpfs zu lösen ist das ein Zeichen dafür, dass er bald fertig ist…

Pflaumenkuchen aus dem Dutch Oven

Den Kuchen kann man dann im geöffneten Dutch Oven etwas auskühlen lassen. Mit etwas Vanillesoße oder auch Sahne ein echter Genuß, der sich auch super als Dessert macht!

Dutch Oven Rezept: Pflaumenkuchen mit Vanillesosse
Eignet sich auch prima als Dessert!
TecTake 7 teiliges Dutch Oven Kochtopf Set aus Gusseisen in Holzkiste
  • Für Kochen am offenen Feuer oder mit Glut
  • Inkl. Transportholzkiste
  • Dickwandig und massiv
  • Pfanne mit Soßenschnabel
  • Gerippte Grillplatte

Letzte Aktualisierung am 20.08.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Hat dir der Artikel gefallen? Mein Newsletter informiert dich über neuen Beiträge und Rezepte.

Informationen zu den Inhalten und deiner Anmeldung erhältst Du in der Datenschutzerklärung.

Weitere ähnliche Artikel
Kommentare: 3
  1. Martin
    15. November 2015

    Der Kuchen sieht phantastische aus.

    AntwortenAbbrechen
  2. Katrin
    9. August 2017

    Danke für das tolle Rezept! Der Kuchen backt gerade vor sich hin. Wie bekommt man ihn wohl am besten aus dem Topf raus?

    AntwortenAbbrechen
    • 9. August 2017

      Hey Katrin, wenn du ihn etwas auskühlen lässt, löst er sich automatisch vom Rand. Ich habe immer Backpapier drum herum, mit dem ich ihn dann raushebe.

      Lasst euch den Kuchen schmecken!

      AntwortenAbbrechen

Schreibe einen Kommentar