Dieses ungewöhnliche Rezept für Chili Marmelade ist etwas für alle, die schon beim Frühstück Lust auf Schärfe haben und gerne in ein süß-feuriges Brötchen beißen. Apfel und Habanero ist eine leckere Kombination dafür, auf die ich durch Zufall und eher ungewollterweise gestoßen bin…

Manchmal gehen eben Dinge beim Grillen oder Kochen schief – alles kein Problem, solange man sich zu helfen und das Gericht zu retten weiß. Auf die Idee für diese Chili Marmelade bin ich gekommen, weil mir eine Hot Sauce, die ich mit Habanero und Äpfeln kochen wollte, einfach viel zu süß war… für den hier zu sehenden Versuch habe ich mich mit Gelierzucker bewaffnet und als Marmelade stimmt das Ergebnis dann auch: Süß, so wie man es von Marmelade erwartet, und mit einem Kick Schärfe dazu – letzteren kann man natürlich nach Belieben variieren.

Das Rezept für die Chili Marmelade

Alles super einfach und die Zutatenliste ist kurz:

  • 1kg süß-säuerliche Äpfel (bspw. Elstar)
  • 500g Gelierzucker (2:1)
  • frische Habanero-Chilis
  • eine Zitrone
  • eine Hand voll Rosinen (optional)
  • Marmeladengläser (diese Menge ergibt ungefähr vier Gläser)

Zuerst werden die Äpfel geschält und entkernt, dann in möglichst kleine Stückchen gehackt. Wer einen Pürierstab für die spätere Feinarbeit hat ist klar im Vorteil – ich mag es aber auch gerne etwas stückiger. Die Äpfelstücke kommen in einen großen Topf, über dem man nun die halbierte Zitrone ausdrückt. Durch den Zitronensaft bleibt die hellgelbe Apfelfarbe besser erhalten, so dass wir später eine schön leuchtende Chili Marmelade haben 😀

Ebenso werden die Habaneros entkernt, zerkleinert (mit Handschuhen arbeiten!) und zu den Äpfeln gegeben. Bei der Menge sollte man sich vorsichtig herantasten und lieber später beim Abschmecken vor dem Abfüllen noch etwas mehr dazugeben. Das ist auf jeden Fall besser als am Ende festzustellen, dass das Ergebnis einfach zu scharf ist, um noch als Marmelade durchzugehen.

Nun noch die Rosinen kleinhacken, mit in den Topf geben und dann alles mit dem Gelierzucker vermengen. Nun werden die Zutaten unter Rühren aufgekocht. Sobald das köcheln beginnt, lösen sich die Stückchen auch schon langsam auf (je kleiner desto besser). Da ich ungeduldig bin, helfe ich mit einem Pürierstab nach.

Chili Marmelade selber machen

Nach etwas fünf Minuten köcheln ist die Maße bereit um in die Marmeladengläser abgefüllt zu werden. Die Gläser sollte man am besten parallel abgekochen, um sie zu sterilisieren und die Chili Marmelade dadurch besser haltbar zu machen. Dazu müssen die Gläser und Deckel in einem großen Topf mit Wasser für mindestens zehn Minuten komplett mit Wasser bedeckt gekocht werden – anschließend kann man sie mit einer Zange (ich nehme immer meine Grillzange), die man auch in dem kochenden Wasser sterilisiert hat, entnehmen.

Dann wird die Marmelade abgefüllt und zwar möglichst so, dass nur noch ein wenig Luft im Glas ist. Die Gläser verschließen und dann auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet. Wenn die Chili Marmelade erkaltet ist, kann man sie direkt genießen. Aus der oben genannten Menge habe ich etwa vier Gläser zusammenbekommen.

Chili Marmelade mit Apfel und Habanero

Dieser Brotaufstrich mit Überraschungsmoment eignet sich auch prima als Geschenk für die kommende Weihnachtszeit. Ich werde jedenfalls noch ein paar weitere Gläser einkochen und wenn ihr das Rezept auch ausprobiert, lasst mich wissen was ihr denkt oder wie eurer Chili Marmelade den besonderen Kick verleiht.


Hat dir der Artikel gefallen? Mein Newsletter informiert dich über neuen Beiträge und Rezepte.

Informationen zu den Inhalten und deiner Anmeldung erhältst Du in der Datenschutzerklärung.

Weitere ähnliche Artikel
Kommentare: 1
  1. Ace
    24. November 2015

    Danke nochmal für das Probeglas! Ist wirklich sehr köstlich gelungen! Genau die richtige Schärfe für ein heißes Frühstück! ;)

    AntwortenAbbrechen

Schreibe einen Kommentar