Krustenbraten vom Drehspieß
Als Beilage eignen sich mit Magic Dust gewürzte Kartoffelspalten. Diese können zeitgleich mit dem Krustenbraten im Grill zubereitet werden.
Portionen Vorbereitung
6Personen 30Minuten
Kochzeit
2Stunden
Portionen Vorbereitung
6Personen 30Minuten
Kochzeit
2Stunden
Anleitungen
  1. Vorbereitend schneidet man die Schwarte des Krustenbraten mit einem scharfen Messer rautenförmig ein. Dabei sollte man die Schwarte bis kurz vor das Fleisch – jedoch nicht bis in das Fleisch – einschneiden. In den Einschnitten verteilt man nun großzügig Salz: Dies dient dazu, die Kruste später einfacher zum Aufpoppen zu bringen.
  2. Über Nacht wird der Krustenbraten in Bier eingelegt: Dazu gibt man das Fleisch in einen Behälter und füllt diesen mit Bier auf. Das Bier sollte dabei bis kurz vor den Ansatz der Kruste reichen, diese aber nicht bedecken.
  3. Am kommenden Tag nimmt man den Krustenbraten aus dem Bier und tupft ihn ab. Nun reibt man ihn mit etwas Öl ein und rubbt ihn mit der gewünschten Gewürzmischung. In diesem Fall habe ich Magic Dust benutzt, was später auch noch bei den Kartoffelspalten zum Einsatz kommt.
  4. Den Kugelgrill regelt man auf 180 Grad ein. Der Krustenbraten wird nun auf der Rotisserie aufgespießt und mit dem Funkthermometer verkabelt. Anschließend kann der Drehspieß in den Kugelgrillaufsatz gehängt werden.
  5. Insgesamt brauchen zwei Kilo Krustenbraten etwa zwei Stunden Zubereitungszeit. Nach einer guten Stunde dürfte der Braten etwa 40 Grad Kerntemperatur haben. Dies ist der Zeitpunkt, an dem man die mit Magic Dust gewürzten Kartoffelspalten in einem Gemüsekorb mit in den Grill gibt. Die Kartoffelspalten werden im indirekten Bereich für den Rest der Zeit mitgegart.
  6. Nach etwa zwei Stunden ist eine Kerntemperatur von 67 Grad erreicht. Sollte die Kruste noch nicht aufgepoppt sein, kann man den Drehspieß aus der Halterung nehmen und die Kruste noch mal kurz direkt über die Kohle halten. Die direkte Hitze sollte dafür sorgen, dass die Schwarte zu einer knusprigen Kruste aufpoppt. Den fertigen Krustenbraten kann man nach kurzer Ruhephase anschneiden und zusammen mit den Kartoffelspalten servieren.