Der Bremer Big Bacon Burger
Die Burger-Zutaten beschreiben eine Portion. Bei den Buns sind es fünf, da sich die Herstellung in Einzelportionen nicht lohnt.
Portionen Vorbereitung
1Portion 1Stunde
Kochzeit Wartezeit
20Minuten 2Stunden
Portionen Vorbereitung
1Portion 1Stunde
Kochzeit Wartezeit
20Minuten 2Stunden
Zutaten
Burger-Belag
Burger-Buns
Anleitungen
Burger-Buns
  1. Zunächst mischt man die Milch und die flüssige Lebensmittelfarbe und erwärmt diese etwa handwarm. Dann gibt man die Hefe und den Zucker dazu und löst sie in der Flüssigkeit für etwa fünf Minuten auf.
  2. Jetzt kommen die aufgeweichte Butter, das Mehl, das Salz, die feste Lebensmittelfarbe und das Ei hinzu. Das Ganze wird zu einem glatten Teig vermengt: Wer eine Küchenmaschine hat, lässt diese für fünf Minuten kneten, ansonsten wird selber Hand angelegt. Den fertigen Teig formt man zu einer Kugel und lässt diese abgedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen.
  3. Nachdem der Teig das erste Mal für eine Stunde gegangen ist, teilt man ihn in fünf Portionen auf. Die einzelnen Buns werden geschliffen (siehe dazu auch meine Burger-Anleitung) und einfach als Ball auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt. Die Bun-Bälle deckt man wieder ab und lässt sie noch einmal für eine Stunde gehen.
  4. Nun verrührt man jeweils einen Esslöffel Milch und Wasser und streicht die Mischung mit einem Backpinsel über die fertig gegangenen Buns. Anschließend gibt man den Sesam dazu – die Bremer unter euch dürfen sich dabei kreativ austoben, mögliche Sesammotive: Speckflagge oder auch Bremer Schlüssel sowie Stadtmusikanten.
  5. Die Buns werden nun im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen mit Ober- und Unterhitze für 15-18 Minuten gebacken. Dabei ab Minute 15 ein Auge drauf haben, was den Bräunungsgrad angeht.
Burger-Belag
  1. Die Burger-Patties werden von beiden Seiten für jeweils drei Minuten direkt bei etwa 220 Grad gegrillt. Ebenso grill man den Bacon direkt, legt diesen aber schon etwas früher in den indirekten Bereich, damit er nicht anbrennt. Anschließend werden die Burger-Patties für weitere fünf bis acht Minuten im indirekten Bereich gegart und währenddessen mit dem Cheddar überbacken.
  2. Nun können die Buns belegt werden – drei Mal alles, bitte! Auf dem mit Käse überbackenen Pattie wird der Bacon platziert, so das ein schöner Turm entsteht.
  3. Dazu ein paar selbst gemachte Pommes – ein echtes Bringermenü!